we were at the moon...
PROJEKTE mit SPACE DEBRIS - Musikern
PAISLEY TREE



Stil: Hardrock-Hippie-FlowerPunk-Groove

+++ erster Gig war am 17.06.2015 in Mannheim im 7er Musicclub!!! +++







neues Projekt mit Space Debris Drummer Christian Jäger und Magic Petra (voc/harp), David Forrester (bass) und Tobias Reinhardt (git)

Das Good Times - Printmagazin Nr. 3/2015 fast zusammen: "Paisley Tree bieten ein stilistisch weites Spektrum in einer warm und organisch aufgenommenen Produktion, bei der der individuelle Ausdruck im Fokus steht und keine Anbiederung an irgendwelche Märkte. Kreative Rocksounds "Made In Germany" beschränken sich sicherlich nicht nur auf die Siebziger" (Alan Tepper/Good Times)

"Moderner Hard- und Heavy Rock aus deutschen Landen, mit diversen Einflüssen aus der Flower-Power Zeit, der Ära des Luftschiffs, dem frühen Metal und Punk. Riff auf Riff mit Saiten und Stimmzungen, ein schwer schuftendes und sehr präzises Grooveduo und eine Sängerin, deren Stimme an die Zeit des New Wave erinnert, das sind Paisley Tree." (Volker Frömer/rockblogbluesspot.com)

Vertrieb: www.green-brain-krautrock.de


rocktimes.de schreibt: " Das gleichnamige Debüt von Paisley Tree ist jedem ganz dick zu empfehlen, ja geradezu ans Herz zu legen, der kompakten fetzigen Rock mit jeder Menge Groove und starkem Songwriting mag, gebracht von einer nahezu perfekt zusammenspielenden Band." (Markus Kerren)

Das Printmagazin Ox hat PT auf den aktuellen CD-Sampler gepackt und schreibt: "Paisley Tree spielen schnellen Hardrock-Hippie-Rock mit Blues Einflüssen. Neun fulminaten Rocksongs. Dabei werden die sixties Einflüsse von einem smarten nach Black Sabbath - Rocksound überlagert. Schön abgeschlossen wird das Album durch das Pretty Things-Cover "Cries from the midnight circus" (OX Fanzine Nr. 120/3/2015)

Tracklist zur LP „Paisley Tree“ (=Band und LP-Titel)

Kat.Nr. PT0415V

LP-A Side (21:49)

1. Cosmic Flow 4:46
2. Mystical Journey 5:17
3. Silent Darkness 4:46
4. Ramblings 6:50

LP-B Side (24:46)

1. Shadow World 4:21
2. Far Away 4:24
3. Colour Trip 5:47
4. Sunflower Punk 4:27
5. Cries from the midnight circus 5:35

aus dem Presseinfotext: "Gespielt werden 8 eigene Songs auf Vinyl (180 gr. schwarz mit farbig bedruckter Innenhülle und Texten) und CD mit weiblichem Gesang plus einem Pretty Things Cover (s. Tracklist unten). Einige der Songs wie z.B. „Silent Darkness“ erinnern an Led Zeppelin und auch „Mystical Journey“ basiert tatsächlich auf einem originalen Jamriff, gefunden auf einem Zeppelin-Bootleg, aus dem Paisley Tree einen eigenständigen neuen Song komponiert hat. Der Opener „Cosmic Flow“ gibt die Richtung der Band vor: „Ride on the wave of your flow“ das ist die Textzeile, die hervorsticht und zum Schwung dieses Songs paßt. „Ramblings“ erinnert zunächst überraschend etwas an alte Maidenrezepte und entwickelt sich im Instrumentalteil zu einer Stonernummer mit Basssolo. Die zweite LP-Seite zeigt neben den Hardrockeinflüssen auch 60ies-Beat und Groove mit allerdings sehr abwechslungsreicher Rhythmik. Ein Ohrwurm mit Radiotauglichkeit könnte „Far Away“ als etwas softeres Stück darstellen und das neunte Stück ist eine Hommage an die genialen, immer noch hierzulande sehr unterbewerteten Pretty Things, deren Song „Cries from the midnight circus“ ein leidenschaftlicher Abschluß des Debuts von Paisley Tree ist.




Kontakt: info@spacedebrisprojekt.de, Christian Jäger
soundcloud.com/paisleytree
facebook.com/Paisleytreeband
booking: petraklamert@googlemail.com
Vertrieb: green-brain-krautrock.de


"FAZIT: Keine Keyboards, dafür eine Harmonika. Die aber nicht für todessehnsüchtige Galgenstimmung vorm Sonnenuntergangshimmel sorgt, sondern den trocken rockenden Riff-Rock von PAISLEY TREE passgenau unterstützt und ergänzt. Das kompakte Debüt der deutschen Band bietet retrospektiven Heavy Rock mit diversen Schlenkern, der nicht im Gestern verharrt, sondern mit heftiger Schlagzahl durch die Gegenwart prescht. Mit einer Sängerin, die näher bei SIOUXSIE ist als bei DORO…" (Jochen König/musikreviews.de)


Das Eclipsed-Rock-Printmagazin schreibt: "artverwandt mit Led Zeppelin, Pretty Things, Wolvespirit, Ramones" (7,5 v. 10 Pkte) (4/2015)


"Tuxproject.de" schreibt im Jahresrückblick unter "Favoriten": "... dies ist Posthardstonerrock mit dem gewissen Extra, als würden die alten Herren von Cream noch mal LSD einwerfen und losjammen. (...) Mit Stücken wie "Far Away/Colour Trip" könnte man einen Film über die Jugend der späten 1960-er Jahre eigentlich recht gut untermalen. (...) und immer wieder feine Gitarrensoli, begleitet von einem angenehm zu hörenden, druckvollen Bass und einem Schlagzeug, dessen Besetzer Christian Jäger auf einen 4/4-Takt erfrischend wenig Wert legt. In den von den Musikern selbst gewählten tags für „Paisley Tree“ sind Jefferson Airplane, Led Zeppelin, Garage Rock und Weinheim. Ich wage keine Einwände." (Sven T. Knurr - 12/2015)







INSTANT DRONE FACTORY



Trackliste zu "Critical Mass" von Instant Drone Factory

1.Outer Space Background Drones 12:15
2.Tommy The Bone 08:24
3.Critical Mass 07:58
4.Voices 13:06
5. Both Hands On The Counter/Wake Up For The Night 11:55

Produktinformation
· Hersteller: INDIGO Musikproduktion + Vertrieb G / Fünfundvierzig,
· Datenträger: CD
· Erscheinungstermin: 13.10.2006


Produktbeschreibung zu "Critical Mass":

Debüt des Quartetts um Frank Gingeleit. Die Instant Drone Factory formierte sich 2005 beim Schiphorst Avantgarde Festival. Veranstalter Jean-Hervé Péron (Faust) hatte den Solokünstler Frank Gingeleit gebucht. Problem: Gingeleit brauchte eine Band, hatte aber keine. Den Schlagzeuger Christian Jäger und den Bassisten Thomas Gorny (beide Space Debris) sowie den Gitarristen Andrea Tabacco (Elton Junk) lernte er kurz vor dem Auftritt kennen. Ohne Soundcheck oder gar Probe gelang dem Quartett ein legendärer Auftritt. Das nächste Treffen der Instant Drone Factory fand im Studio statt. In der eintägigen Session zu "Critical Mass" entstand ein unglaublicher Flow aus Soundscapes und scheinbar komponierter Songs. Die CD reflektiert auch die musikalischen Ursprünge ihrer Akteure: Psychedelic, Krautrock, Fusion, aber auch Jazz, Industrial, Post-Rock und die Zufallsmusik aus Geräuschen und Dröhnen. Obwohl in weiten Passagen experimentell, ist die CD einladend und zugänglich. Für jeden, der an authentischer, zeitgenössischer Musik zum Zuhören interessiert ist. Mehr Info: www.instantdronefactory.com





LAUREL & LAUREL(1989 - 2002)

Laurel und Laurel Blues Chaos Hippie Duo waren mit Biti Ickler und Christian Jäger (Space Debris-Drummer)in den 90igern ein Hippiefestival-Geheimtipp (Finkenbach, Lott (3x), Bell (2x), Flörsheim 3x), Filmfest Weiterstadt, Bongo Sunsplash, Fetzdiwall, etc.etc.etc.), mit original Woodstock-Feeling und -Sound auf selbstgebastelten Instrumenten, da konnte selbst Mani Neumeier (Guru Guru) 1999 nicht widerstehen und mußte einfach auf dem Kofferdrumset beim Bongo Bongo Sunsplash Festival als Bühnengast mitspielen...Außerdem TV Auftritt im Hessischen Dritten und Mitwirkung im Kinofilm "Die Himmelsbraut" v. Helmut Herbst (s. Filmszene blauer Button unten links...)



-Biti Ickler: Vocals, Spezialgitarre, Blues-Harp, Spielzeuge, Verbastelung

-Christian Jäger: Vocals, Koffer-Spezial-Eigenbau-Schlagzeug, Barhocker-Conga


hier das Cover der noch erhältlichen CD "Whole Lotta Doof" (aufgenommen von Ecki Kuchenbäcker, der für den Ton im Kinofilm "Kommissar 00-Schneider" v. Helge Schneider gesorgt hat, siehe Song "Take This").








außerdem bitte hier clicken zum Anhören oder kostenlos Downloaden von Laurel-Mp3 Musik:
Mr. Alcohol mp3-file for free
Take This mp3-file for free








FLEADH Homepage von Tommy Gornys Folk Projekt: Fleadh - Irish Songs'n'Tunes



Die Band Fleadh wurde immerhin 2011 zur "besten Folk-Rock-Band Deutschlands" gewählt, schaut mal auf die website...






RADIO TOTALE (2001 - 2007)

Psychedelic-Garage-Beat
mit zweistimmigem Gesang und original 60’s Trixon Drum- und Vox-Gitarrensounds und Blues Harp by Paisley P. Magic

Support für Bevis Frond 2002 und Support für Fuzztones 2003!

- Magic Petra Klamert: Gesang und Harp
- Paul Robinson: Gitarre und Gesang
- Jürgen Frimel: Bass und Technik
- Dirk Frenchy Beatbone: Gesang, Gitarre + 60s-Effekte
- Christian Jäger: Schlagzeug




Tonträger:
- Samplerbeitrag bei Norbert Schwefels "Sulphur Sonic Festival" 2004: "Mary Jane" und "I saw the light" (Sampler hier erhältlich)
- CD Radio Totale
- CD Radio Totale "live im Cafe Central", komplettes Konzert



hier clicken für kostenlose Tonbeispiele zum Runterladen oder Reinhören:
She Said Yes (Songbeispiel)mp3-file for free
Arthur (Songbeispiel)mp3-file for free
Space Sisters (Songbeispiel)mp3-file for free






BRIAN ORTWINS (1988 - 1994)

- Uwe Moldrzyk: Gesang + Gitarre
- Thomas Schütz: Bass
- Christian Jäger: Drums



Eigenkompositionen, eigener Stilmix zwischen Crossover, Rythm & Blues und Jazzrock .

Tonträger:
a) Zwei Studioaufnahmen von B.O. auf dem 1. Odenwald BONGA SAMPLER (Auflage 500) 1993: 1. "Time", 2. "Sick World"
b) Brian Ortwins CD (Breitklang) mit Aufnahmen von 1990 - 1993
c) MC-90: Live Burg Open Air Lindenfels 1994



bitte hier clicken für kostenlose Tonbeispiele:
´70 mp3-file for free
Sick World mp3-file for free
Brian Ortwins (instrumental)mp3-file for free








Hier ein Link zum Gastreview von Christian für die "BabyBlauenSeiten" : "Billy Cobham Review"













info
news
reviews
fotos
musiker
cd-vinyl-mp3
interview
video-clips
links
guestbook


kontakt+booking


info@spacedebrisprojekt.de


disclaimer