unsere Musik törnt....
NEWS


+++ letzte Live - Gigs +++:
- 13.06.15 Open Air Hamm www.open-air-hamm.de
- 31.07.15 Burg Herzberg Festival - Freakstage - 22.30 Uhr
- 08.08.15 Spaceparty (Infos & Karten nur über unsere Kontaktmailadresse)
- 04.09.15 Little Woodstock Festival 23 Uhr - www.littlewoodstock.de
- 15.07.16 Starkenburg-Festival in Heppenheim
- 02.12.16 Hofheim/Jazzkeller www.jazzkeller-hofheim.de
- 22.07.17 Loshausen/"www.world-music-festival.de"



NEWS/chronologisch:


05.04.17 in den beiden großen Rock-Print-Magazinen "Good Times" und "Eclipsed" sind wir aktuell mit zwei jeweils halbseitigen Artikeln/Interviews vertreten.


16.03.17 seit heute sind alle bisherigen Space Debris-Platten samt Bonustracks und z.T. remastert für Euch zum Anhören oder Downloaden auf bandcamp, geht einfach auf den link in der Leiste rechts.


15.02.17: im nächsten Good-Times-Printmagazin wird eine Storie über uns sein und bei Rocktimes.de wird bald ein ausführliches Interview zur Platte erscheinen...unsere neue Scheibe schlägt weiter gut ein: "unzählige excellente Melodien und Harmoniefolgen in gewohnt hoher Qualität" (und die Platte gehört zu den "Top-Alben des Monats" Eclipsed-Print-Magazin 2/17)


25.01.17 die CD-Version ist bereits lieferbar, die Vinylversion kommt aber erst ca. 20.Februar!


wp.Rocktimes.de schreibt: "Mit Fug und Recht kann man abschließend behaupten, dass "Behind The Gate" erneut ein Riesenschritt nach vorne für Space Debris ist. Nicht, dass die letzten Alben Phonomorphosis oder At Finkenbach 2012 dagegen qualitativ abfallen, mitnichten, aber hier wurde ein ganz neuer Sound kreiert, der die Musik noch offener, noch breitflächiger erscheinen lässt. Dazu kommt die ungeheure Melodiosität dieser elf neuen Stücke (plus der Single), die sehr clever eingewobenen jazzigen Ansätze sowie ein sehr starker, sehr transparenter Sound, der es erlaubt, jedem einzelnen der Instrumente im Alleingang zu folgen, sich von ihm tragen und auf die Reise mitnehmen zu lassen. Ab Ende Februar 2017 wird dieses Album dann auch auf Doppel-Vinyl erhältlich sein. Prädikat: Äußerst wertvoll und dazu ein dicker Tipp!"


12.01.17 Vorfreude ist was Schönes. Deshalb schon jetzt das Cover unserer im Februar erscheinenden DLP/2CD "Behind The Gate" für Euch:




06.12.16 Hey! Space Debris ist auf der 6CD-Box "Space Rock-An Interstellar Traveler´s Guide" , erschienen auf dem in Los Angeles ansässigen Label "Cleopatra"- Wir sind in edler Gesellschaft mit eigentlich allem, was Space Rock darstellt, mit Musik von u.a. Hawkwind, Amon Düül II, Gong, Can, Guru Guru, Tangerine Dream, Nektar, Ozric Tentacles, Nik Turner, Popol Vuh, Alice Cooper, Wiliam Shatner (!) und vielen weiteren:



04.12.16 hier die Fotos vom Gig in Hofheim, war wieder sehr schön dort - danke an Jonas und Ben und das übrige Team dort! ...und Danke an die guten Trona Experience und es sind vermutlich sehr gute Recordings entstanden, mal schaun, Tommy hat jetzt übrigens mit Janni zusammen, wie man auf dem Foto sieht, zufällig die "vierbeinige Springspinne" erfunden..:-) ...:





02.11.16: am 02. Dezember spielen wir wieder im Jazzkeller Hofheim,
nachdem wir beim letzten Mal verdammt viel Spaß dort hatten, freun wir uns besonders drauf.





15.07.16 ...war ein sehr guter Gig auf der Starkenburg und wirklich schöne Stimmung, Danke an alle, die wir getroffen haben, am vorzüglichen Bass war Vroni Frisch (mehr als Vertretung für Janni, der gerade mit Miller Anderson tourt); vielen Dank auch an Markus Wecht und das tolle Stage- und Festivalteam!



www.starkenburgfestival/lineup



12.07.16 Yeah! endlich ist unsere single (split Space Debris/Paisley Tree) lieferbar! Uff!


18.04.16 gestern: Christian traf Billy Cobham nach dessen Gig in Weinheim/Cafe Central---:-)




12.07.16 Yeah! endlich ist unsere single (split Space Debris/Paisley Tree) lieferbar! Uff!


17.04.16 unsere CD Three wird anläßlich ihres 10.Jubiläums neu aufgelegt und ist nun bei Rudi (Green-Brain-Krautrock.de)incl. dreier bisher unreleased Bonusracks aus der damaligen Original-Recordingsession und incl. vieler Bandfotos und Linernotes und nun 8-seitigem Booklet wieder erhältlich!! Auch die Elephant Moon Doppel-CD gibt es nun wieder als 2. Auflage - leicht ergänzt mit dem grünen Artwork der Vinylfassung.


26.02.16 die DVD mit unserem selbstproduzierten Undergroundfilm für Fans und Herzberg-Freaks ist jetzt bei Rudi erhältlich und ab Ende März ca. wird es auch wieder die vergriffenen CDs "Three" (incl. bisher unreleased Bonus und "Elephant Moon (2CD) geben! Die Single wird sich allerdings noch etwas wegen Lieferschwierigkeiten des Presswerks verzögern, wir bitten um Geduld!

Trailer:


05.02.16 Yeah! in ein paar Wochen erscheint unsere neue DVD "live at Herzberg Festival 2015" ein Konzertfilm mit sehr schönen special Effects und psychedelisch-visuellen Extras! Plus Bonus Film! Erhältlich wie immer bei Green Brain oder den üblichen Stellen...Außerdem eine gemeinsame 7" Single von Space Debris zusammen mit der Band Paisley Tree mit Christian an den Drums und Magic Petra an den voc+harp, Kenner haben bereits die letztes Jahr erschienene LP dieser neuen Band... sehet hier:




04.02.16 ein aktuelles Interview im stream, gesendet vom Saarländischen Rundfunk auf SR1 findet Ihr unter "Interviews"


13.12.15: höchste Zeit Euch mal zu informieren, daß nun seit Wochen bereits ein neuer Mann am Bass dabei ist: Janni Schmidt. Hört mal in den player auf der Info-Seite hier, da könnt Ihr eine ein aktuelles neues Stück "New Rag" hören. Wir freun uns über einen solch guten Musiker bei uns natürlich extrem, außerdem ist er ja bereits zwei mal mit uns aufgetreten, einmal in Verne 2015 und auch in Weil der Stadt in 2013, beide Gigs gibts unter "video clips" hier und auf youtube übrigens zu sehen.


24.11.15 GIGABSAGE St. WENDEL: Leider muß die für 28.11.15 geplante Veranstaltung in St.Wendel abgesagt werden, denn sowohl Ax Genrich als auch Space Debris können krankheitsbedingt nicht spielen. Space Debris Schlagzeuger Christian Jäger hatte am Sonntag eine Notfall-OP im Krankenhaus (Blinddarm) und kann unmöglich auftreten. Wir sind deshalb alle sehr traurig und bitten Euch um Verständnis. Grüße von SD


14.11.15: ..und hier der Flyer zum Release eines weitern schönen "NWOK"-Krautrock-Samplers, u.a. mit unserem bisher unreleased song "Villamountain", der nicht auf unsere "She´s a temple" Platte draufgepasst hatte...Danke an Dieter und seine Engagement mit den "Äxperten"!




29.10.15: +++++ACHTUNG, Gig ist krankheitsbedingt abgesagt++++++ 28.11.15 in St. Wendel:




16.08.15: VÖ: 02.10.15!!! Wir sind mit einem Song dabei auf dem wunderbaren Sampler "Clash Of Ages - German Rock Szene" der im Oktober beim Plattenlabel Bellaphon erscheint! Bandlegenden aus den 70ern wie u.a. Karthago oder Nektar stehen aktuellen Bands wie Kadavar, Wolvespirit, Okta Logue und u.a. auch Space Debris gegenüber...; hier schonmal das coole Covermotiv, ein kiffender Preuße:



hier der flyer:




10.08.15: unser Gig auf der "Spaceparty" (Danke an Denniz) hat enorm geschwebt, sehet hier, gefilmt von Graf Gammel, bearbeitet von shortkatz/Holger Bösler -DAANKE :



31.07.15: heute hat sich ein wichtiger Kreis für uns auf der Herzberg-Freakstage um 22.30 Uhr geschlossen: Vor fast 10 Jahren haben wir aufm Herzberg unseren damals bedeutenden, vom WDR-Rockpalast-Team gefilmten "DVD-Gig" gehabt und kehrten nun wieder zurück...und zwar auch noch bei links oben über der Bühne stehendem Vollmond - es war ein Bild, wie auf unseren alten Plattencovern. Eine Party mit weit über 1500 Leuten, die dichtgedrängt vor der Herzberg-Freakstage waren- ein Traum! "Into the moon" war das Feeling diesmal...ein rauschhaftes Konzert, wir danken allen im Publikum für die unglaubliche Atmosphäre, hier schonmal ein Foto, worauf Tommy gerade zum Vollmond zeigt... ..."SD brachten mit spontanen Eskapaden an Gitarre und Orgel einen herrlichen Mix aus Fusion und Krautrock" (Eclipsed Nr. 173/Festivalbericht 9/2015)






und schaut auch unter video-clips und unter pics hier auf dieser website rechts oben anclicken...



18.07.10 wir freun uns auf den Gig auf dem Little Woodstock-Festival, wo wir am 4.9.2015 freitags um 23 Uhr auf der Hauptbühne kurz nach Guru Guru und Epitaph spielen werden.




13.06.15 warn wir hier:




26.05.15: Die Neue: "Space Debris at Finkenbach" CD-Digipac ist da (diesmal nicht als Vinyl) !
"... Gespielt wurde im Sinne von "Spontan-Kompositionen" aus der direkten Kommunikation der Musiker heraus. (Mit dem Song) "Sunny Freaks" gelang dabei nicht nur das Kunststück, die richtige Atmosphäre für das Festival herzustellen, sondern auch wie ein fertiges Stück, auf dem nur improvisiert wird, zu klingen. Ein rauschendes Hippiefest! Artverwandt mit: Kraan, Guru Guru, Soft Maschine, Frank Zappa, Santana"
(8,5 von 10 Pkt., Eclipsed Nr. 171, Juni 2015)




außerdem erscheint gleichzeitig eine 180gr schwere Vinyl-LP/CD vom neuen Projekt mit Space Debris Drummer Christian Jäger, nämlich der Band "Paisley Tree". Eine Band um die Euch von der Phonomorphosis und anderen SD-Platten schon bekannte Sängerin "Magic Petra"! Acht eigene komponierte Rocksongs! Hier das Cover (draufclicken für mehr Infos):



Das Good Times - Printmagazin Nr. 3/2015 fast zusammen: "Paisley Tree bieten ein stilistisch weites Spektrum in einer warm und organisch aufgenommenen Produktion, bei der der individuelle Ausdruck im Fokus steht und keine Anbiederung an irgendwelche Märkte. Kreative Rocksounds "Made In Germany" beschränken sich sicherlich nicht nur auf die Siebziger" (Alan Tepper/Good Times)

facebook.com/Paisleytreeband
booking: petraklamert@googlemail.com
Vertrieb: green-brain-krautrock.de
Review zum Orientieren



12.01.15: yeah-Mann, war das ein geiler Auftritt im sehr gut besuchten Jazzkeller Hofheim, ein Publikum, in dem viele uns bereits kannten und das wirklich zuhört und auch 2 Stunden Ausdauer hat und bis zum Schluß mitgeht und Stimmung macht! Das beflügelt natürlich...! Vielen Dank an die obernette Crew dort um Jonas! Und Danke an Ben und an T. (der nicht genannt werden will) Fotos von dominik-martin.com...




17.10.14: nächste Woche erscheint eine DLP-Ausgabe unserer neuen "phonomorphosis" in farbigem (weißlackiert und transparent grün) Vinyl mit farbig-bedruckten Innenhüllen und leicht verändertem Frontcover:



15.10.14: Der Gig in Magdeburg war himmlisch-gut! Danke an das supernette Team (z.B. Fati und Winne) dort! Und Electric Moon wieder zu treffen war auch prima! Hier zwei von denn tollen Fotos von Andre´, dafür Danke! :-)






außerdem ist eine Digipac-CD vom Finkenbach-Auftritt in Vorbereitung...
...und hey! Der Gig vom 12. September (Danke an Andreas!) in Koblenz-Circus Maximus war lt. Tommy (und das heißt was...) ein besonders gutes Konzert!:-):

> 09.09.14:am 6.September war wieder das "Masters of Krautrock" mit der Ax Genrich Band zusammen im Cafe Central, war ein Klasseabend mit vielen interessanten Besuchern! Ein Konzertreview vom Mannheimer Morgen findet Ihr, wenn Ihr aufs Plakat clickt hier:

,
Auszug:"Wenn Töne wie galaktische Spiralwirbel und Sonnenstürme schillernde Muster beschreiben, wenn weniger als eine Handvoll Songs ausreichen, um eine gute Stunde, von ausgedehnten Improvisationen durchwirkter Spielzeit zu füllen - dann bedeutet dass, das sich die "Masters of Krautrock" die Ehre geben: Unter diesem Titel firmiert ein recht ordentlich besuchtes Doppelkonzert im Weinheimer Café Central, bei dem der ehemalige Guru-Guru-Gitarrist und RIF-Gründer Ax Genrich sowie die Odenwälder Kraut-/Fusion-Band Space Debris zu einer berauschenden Erkundungsmission in die kosmischen Klangdimensionen der Rockmusik starten. (...) Auch Tommy Gorny (Gitarre), Christian Jäger (Schlagzeug), Winnie Rimbach-Sator (Keyboards) und Mitja Besen (Bass) präsentieren sich hierbei als ausgewiesene Kenner der rockmusikalischen Bewusstseinserweiterung: Mit bemerkenswerter Gitarren-Schärfe und -Agilität, punktgenau verzahnter Rhythmus-Arbeit und funkelnden Psychedelic-Orgeln erschafft die Band eine vielschichtige Architektur aus packenden, satt rockenden Elementarkräften und der faszinierenden Sogwirkung abgründiger Klüfte. Kurzum: Ein prickelnder Konzertabend für Kraut- und Space-Rock-Freunde." (Mannheimer Morgen, Montag, 08.09.2014)



18.08.14: am 15. August 2014 waren wir auf einem weiteren Festival zu sehn/hören- und zwar auf dem Psychedelic.Space.Rock-Festival in Salzkotten (Rockscheune Verne): Wir danken dem sehr freundlichen und coolen Team um Dieter Löckner, es war ein intensiver und konzentrierter Gig von uns; der Eintrag im "Jane-Forum" hier sagt eigentlich alles: "...Dann (kam) Space Debris: Ich hatte ja ein Kopf an Kopf Rennen in meiner Gunst zwischen Aphodyl und Space Debris erwartet. Und Space Debris haben eine sensationelle Darbietung hingelegt. Das war sowas von dynamisch, extasisch und gut aufeinander abgestimmt. Keyboard und Gitarre haben sich tolle Duelle geliefert, tolles Schlagzeug, toller Bass. Eigentlich bleiben bei so einer Art von Musik für meinen Geschmack keine Wünsche übrig. Das ist zu 100% das was ich hören will. Und ich glaube das haben viele die da waren ebenso wahrgenommen. Mitreißende fetzige Soli, nie den Pfad zum Absurden oder Wahnsinnigen eingeschlagen (wozu ja einige selbstverliebte Musiker neigen), immer einen "wohl temperierten" Spannungsbogen aufgebaut und nicht drüber gegangen. So reißt man Leute mit. Also für mich kaum zu toppen und die Band habe ich nicht zum letzten Mal gesehen." (rec) ...auf dieses Festival sollte man in Zukunft achten! :-)

(Fotos v. Volker Fröhmer - einfach draufclicken um die zu sehn...) ...Tommys neue rote Gitarre...;-)

der superhochaufgelöste Film vom kultigen Salzkotten-Verne-Festival Gig, gefilmt von Peter Wilhelm findet Ihr unter unseren "video-clips"

Der Lippstädter "Blicker" (Szene-Print-Magazin) schreibt rückblickend schönes: "...was die vier Musiker hier ablieferten, war eine faszinierende Fusion aus space- und krautrockigen mit jazzigen, bluesigen und elektronischen Elementen. Space Debris bewegten sich mit traumwandlerischem Geschick zwischen den Stilen und brachten sogar nicht wenige Zuschauer zum Tanzen. Aber auch die stillen Genießer kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus - kein Wunder angesichts des von Intuition und blindem Verständnis geprägten Zusammenspiels der Bandmitglieder" (+ CD-Review siehe unter "reviews")

und hier noch ein ausführlicher Konzertreview auf rockblogbluesspot.com, Zitat: "Winnie improvisiert einige Melodien auf seinem Board, Christian steigt mit leichtem Gerben der Felle mit ein, Tommy legt ein Riff dazu, Mitja groovt mit den dicken Saiten dazu und schon ist eine der schönsten Arten, Musik zu machen, in vollem Gange. Space Debris sind die Meister dieses Zusammenspiels und -führens verschiedener Stimmungen und Rock Stile. Kein jemals von ihnen gehörtes und aufgenommes Stück ist in der Wiederholungsschleife, gleicht sich oder schießt nur ins Kraut.. Kraut Rock trifft auf Hard Rock: Spannend, explosiv, slow und fast, verschroben und geradeaus, neben der Spur und kurvenreich, genial und: „Ihre Kunst kommt von Können“.Auch der Spruch „Gleich und gleich gesellt sich gern“ existiert im Wortschatz dieser Truppe nicht. Bei manchen Stücken gibt es zwar so eine Art Grundgerüst, aber das Drumherum wird bei jedem Konzert der Jungs aus Baden-Württemberg neu erfunden und fusioniert. Nach ihrem knapp zweistündigen Auftritt war der Vierer mit vier Steuermännern fix und alle…..alles gegeben und glücklich und zufrieden. Glücklich und zufrieden war auch das Publikum." (Volker Fröhmer)


geplant wird übrigens dieser schöne CD-Sampler von Dieter Löckener, dem Veranstalter (Underground-Äxperten), zur Unterstützung der Finanzierung des Samplers könnt Ihr auf "newwayofkrautrock.bandcamp.com" spenden indem Ihr von möglichst vielen Bands schöne Mp3s hört dort, unser Outake von She´s a temple: "Villamountain" (bisher unreleased) findet Ihr dort...


10.08.14 das Tropen-Tango Festival gestern war ein schönes Erlebnis, Danke an die Veranstalter und die Bandbetreuung, schön, daß es solche kultigen Auftrittsorte noch gibt, war eine Superstimmung!:




15.06.14: ein Interview mit Christian zur neuen Platte findet Ihr im neuen Good Times Rockmagazin...und es gibt auch einen schönen Bericht im vorletzten Eclpised-Rockmagazin


21.05.14: hier das komplette Konzertvideo vom zweiten Psi-Rock-Festival vom 16.5.14 in Mannheim im 7er-Club von Keith Pearson gefilmt:



Fotos: (einfach aufs Bild clicken)...



: "Aus der Gegend um Mannheim kommen die Lokal-Matadoren Space Debris, die als drittes an der Reihe waren und wieder mal auf ganzer Linie überzeugten. Bereits der erste Song – der an diesem Abend vom Tastenmann Winnie Rimbach-Sator eröffnet wurde – war der schiere Wahnsinn und riss die Fans umgehend mit. Wer etwas öfter bei RockTimes liest, wird ganz sicher bereits auf den Bandnamen gestoßen sein, allen anderen sei empfohlen, sich dieses Quartett unbedingt mal anzuschauen. Denn selbst wenn man kein riesengroßer Fan von Instrumental-Musik ist oder war, bei Space Debris wird man dennoch allerbestens bedient und garantiert nicht unzufrieden nach Hause gehen. Fundiert von der klasse Schlagzeug- und Bassarbeit (von Christian Jäger und Mitja Besen), ließen der Gitarrist Tommy Gorny sowie Rimbach-Sator an den Keyboards ihrer Kreativität wieder einmal freien Lauf. Wobei es zunächst sehr rockig zur Sache ging und erst gegen Ende eines großartigen Sets mal ein ruhigeres Stück an die Reihe kam. Nach einer lautstark geforderten Zugabe war schließlich die Zeit des Abschieds gekommen. Aber nur bis zum nächsten Mal, denn kein Auftritt von Space Debris ist wie der vorherige oder der folgende. Erneut sehr überzeugend."


10.04.14 Derzeit ist Phonomorphosis-Verlosungsfieber! Auf unserer Facebookseite werden einige neue Scheiben von uns verlost! Auch im derzeit erhältlichen Eclipsed-Rockmagazin könnt Ihr nicht nur auf dem Heftsampler die Hälfte unseres Titelsongs der neuen CD hören, sondern u.a. auch 3 Exemplare unserer neuen Scheibe (CDs) per Losglück gewinnen: sendet einfach Eure aktuellen Top-10 Alben per email an: top10@eclipsed.de und vergesst natürlich nicht unsere Neue "PHONOMORPHOSIS" dazuzumischen...;-)


06.04.14 gestern der Gig in Schwetzingen mit Ax Genrich Band zusammen, war eine Krautrockgemeindestimmung erster Klasse:


22.03.14: der Gig im Karl/Heidelberg war eine gut besuchte Party! Geile Stimmung! Jan Dewald sprang am Bass ein, (draufclicken für mehr...)



13.02.14: im März erscheint einer der neuen Tracks (alternate Version/edit) vorab auf diesem wunderbaren Sampler "son of kraut" bei Sireena, Danke an Tom von shackmedia!


"musicstreetjournal.com - review"





23.12.13: der Gig am 21.12.13 auf dem Weihnachtsfestival in Weil der Stadt "jh-kloster.de" war eine gut besuchte Party, wie erwartet! Hat Rießenspaß gemacht, Danke an Fabian und Co. und an Janni am vorzüglichen Bass!



05.10.13: Sieg für die Siegener, kann man sagen, denn im "www.vortex-club.de" wars gestern mal wieder unglaublich, die Rockparty, die das Publikum dort veranstaltet hat war wieder rießig!


...man kann auf meinem T-shirt übrigens erkennen, daß Heinz Schenk ein Rockfreak ist...;-)


22.09.13: war eine schöne Party am Freitag, Danke an Michael vom Central! Unerwartet kam als Guest Mani Neumeier auf die Bühne der Ax Genrich Band, zusammen mit Steff Bollack und für 1 Song sogar mit Christian entstand als dann mit einem "Krautdrummertrio" ein gemeinsamer Jam! Danke für die psychedelische handmade analog Lightshow von Keith Pearson! Danke auch an Janosch Dewald als wirklich geiler Ersatzbassist bei Space Debris an diesem Abend! Mitja wird wohl Ende des Jahres wieder fit sein! Hier ein schöner Konzertreview mit vielen Bildern von "Ein hammerstarker sowie intensiver Auftritt des Quartetts" (Markus Kerren)



09.07.13: Jerry Kranitz von den USA; schreibt als Resume´ über unsere neue Scheibe: "In summary, while Space Debris may be in their usual stylistic territory on She’s A Temple, there is a huge amount of variety, the musicianship is top notch and the performances sweetly inspired." (link clicken um Review zu lesen)


26.06.13 Phil Jackson vom Prog-Print-Magazin- schreibt über unsere neueste Scheibe: "Welcome back Space Debris! …there is the spirit of Hendrix here and of Deep Purple and of all those adventurous groups from the 60s and 70s that were not afraid to improvise- changed days! More than mere nostalgia, Space Debris brings something new and dynamic to classic improvised instrumental rock music."


27.05.13: Wie schön! Wenn ich das als Deep Purple Fan mit 15 geahnt hätte...das Titelstück unserer neuen CD/DLP hört Ihr auf der neuen -Sampler-CD,
auf dem außerdem ja auch ein Stück von der neuen Deep Purple drauf ist - sehr schöner Zufall! Im Print-Review heißt es über unsere neue Platte "She´s a temple":
"Space Debris erschaffen auf festem Rythmus-Fundament spannenede, geradezu musikarchäologische Klangskulpturen im Niemandsland zwischen Space- und Krautrock...
artverwandt u.a. mit Santana, Billy Cobham, Kadavar, Hawkwind, Guru Guru" ...war gar nicht so einfach, solche Gegensätze unter einen Hut zu bringen! :-)
(weitere schöne Reviews s. rechts)


18.05.13: wir haben zwei neue gigs zusammen mit der Ax Genrich Band: am 20.09.13 in Weinheim/"www.cafecentral.de"
und am 04.10.13 in Siegen im Vortex! Siegen, "www.vortex-club.de" hier ein "Infotext"
außerdem kommt bei "www.underground-aexpaerten.de" am 06.06.2013 ab 20 Uhr eine Sondersendung über Space Debris


18.03.13: der Veröffentlichungstermin für unsere nächste Platte "She´s A Temple", die als DLP und CD (Digipac) über Green Brain erscheinen wird, steht nun fest: 15.Mai 2013!



Achtung Radiofreunde: am Mittwoch, den 15.5. zwischen 14 und 16 Uhr wird bei "www.rockradio.de" zwei Stunden lang Space Debris vorgestellt ua. mit einem ausführlichen
Interview und viel Musik in der Reihe "Radiozeit" mit Kurt Mitzkatis vom "Germanrock e.V." in der Sendung Nr. 120. Das Interview ist dort als download verfügbar.




und es gibt neuerdings auch T-shirts von SD, einfach eine Mail für Infos schicken (s. mailadresse rechts)



19.03.13: Volker von den Rock Freaks/Siegen hat uns in Holland fotografiert (s."fotos", oder aufs Bild clicken)
und zwar am 16.03.13 in Lakei Helmond, NL, auf dem wunderbaren "Kozmic Karpet Ride Festival" :
"Kreativität und Spielkunst fusionierten. Die ausgelassene Spielfreude von Space Debris war in jeder Sekunde zu spüren, erinnerte mich an die Spontanität
bei den Konzerten von “Can” in den 70ern, die ich einige Male miterlebte." ("rockblogbluesspot.com")




26.02.13: Hier ein Ausschnitt aus dem Halle Gig vom 15.02.2013, "Objekt5" man sieht hier auch die tolle Lightshow von Keith




26.10.12: Cool, neue Gigs: am 9.November um 22.30 Uhr in der "Villa Nachttanz" und außerdem am 22.12.12 im "vortex-club.de"

in Siegen beim Freak Valley-Weihnachtsspecial, hier das schöne Plakat:



13.10.12: der gig gestern mit Baby Woodrose/Holistic Hobos im "jh-kloster.de" in Weil der Stadt hat gebrummt. Eine Party zwischen Veranstalter, Musiker, Publikum, eine tolle Location und ein Riesenabend,
mal schaun, wie die Tapes geworden sind...Danke an Fabian und sein supernettes "Klosterteam"!




01.09.12: gute Nachricht: über wurden unsere beiden alten, ersten CDs (Krautrocksessions + Kraut Lok) neu aufgelegt, als CD mit schönem, verbessertem Artwork;
außerdem werden auch die Archive Vol.1+2 bereits jetzt nochmal neu aufgelegt, darüber freun wir uns natürlich! Außerdem planen wir
für Frühjahr 2013 endlich wieder eine neue Vinyl zu machen, aber erst mal fleißig recorden...

19.08.12: schön wars auf dem Finki gestern! Danke fürs zahlreich vor die Bühne kommen, trotz der Hitze! Die Eindrücke vor während und nach
dem Auftritt waren phantastisch, die vielen Gespräche danach! Riesendank an alle und speziell an Mani Neumeier, Günther Theis für den
Supersound und an Monsieur Christian Horlé, der unseren Bandnamen und die erste Platte 2001 initiierte und uns zum ersten Mal live gesehen hat! Ohne ihn gäbe es uns gar nicht (s. Pfeil auf dem 3.Bild)!



"Bei nun endgültig unerträglicher Hitze folgten Space Debris, und das war endlich ein richtiger Knaller. Das Odenwälder Quartett schickte die Zuschauer
auf einen wunderbaren spacigen Trip aus psychedelischen Gitarren und fetter Orgel, oft auch härter rockend, aber auch mal leicht angejazzt, wenn der Keyboarder
auf E-Piano umschaltete. Bis dahin nicht nur eindeutig das Highlight des Festivals, sondern alleine schon ein ausreichender Grund für die Fahrt nach Finkenbach. (...)
Zu vorgerückter Stunde beschlossen Vibravoid das Festival und sorgten für den zweiten Höhepunkt nach Space Debris." ("www.progrock-dt.de")

unser "Finkimountain", flux hierher gestellt zum Anhören (all rights reserved) - viel Spaß!
(aufs Bild clicken...)


Ein spannendes, aktuelles Interview mit allen Space Debris Musikern u.a. zum Finki-Gig findet Ihr "HIER"



"Es hat nur zwei Minuten gedauert, bis die Space Debris Atmosphäre das Festival-Gelände einhüllte" (www.germanrock.de)
"Die Hitze kombiniert mit psychedelischem Bluesrock à la Jimi Hendrix … Es ist schwer, das Ganze zu beschreiben. Es war schlicht und ergreifend ... perfekt!" (www.finkenbach.de)



25.05.12: war ein wirklich toller Gig auf dem Freak-Valley-Festival, größten Dank an die total professionelle wie auch gewohnt supernette Crew mit Jens und den Rockfreaks dort,
gute Aufnahmne sind auch entstanden...hier schonmal ein paar Fotöchens (draufclicken um noch mehr Fotos zu sehn):



vom selben Gig sind auch bei Ralf Dregers (Grobschnitt-Team) schöne Fotos zu finden, außerdem Fotos und ein durchaus kritischer Festivalreview über alle Bands, wo wir gar nicht so schlecht wegkommen findet man bei: germanrock.de. Zitat: "...als Headliner (wir sahen wohl so aus) traten nun noch Space Debris auf, die eine super Darbietung von festen Stücken und längeren Improvisationen abgaben. Der Sound war so sauber, dass man alle Instrumente gut hören konnte. Der Drummer spielt unglaublich, wie ein Uhrwerk. Die Stücke waren geschmackvoll, sehr differenziert hörbar, abwechslungsreich, mit psychedelischen Passagen, interessanten Taktwechseln und sehr guter Laune vorgetragen. Krautrock à la carte!".

Ebenfalls gute Kritiken bekommen wir bei "rockblogbluesspot.com(rockfreaks)" : " Die Progger unter unseren Lesern werden ihn kennen, diesen Moment in Genesis´ Epos Supper´s Ready, wenn der Protagonist am Ende einer langen und apokalyptischen Reise endlich heim kommt, umfangen von einem wundervollen Moment des Friedens und der Liebe und Peter Gabriel voller Pathos vernehmen lässt: `I´ve been so far from here, far from your warm arms, now I´m back again and baby it´s going to work out fine…..we have finally been freed to get back home.`: Nun endlich standen Space Debris auf der Bühne und ein donnerndes Intro brach über uns herein. Der Song groovte bereits mit Vollgas und schon das erste Solo von Tommys Gitarre verquirlte uns freudige Enthusiasten wie gute Butter in einem Kuchenteig – wir wurden eins mit der Band, der Musik, dem Universum. Jetzt war die Zeit, loszulassen und in die Sterne ab zu driften wie einst bei Kubrick´s 2001: Space Debris – und dahinter die Unendlichkeit. Die vier Jungs trieben ihre wunderbaren zeitlosen Improvisationen zwischen Blues, Psych, Kraut und Prog in unfassbarer Kompaktheit in ekstatische Spitzen. Hier macht sich auch bemerkbar, dass die Band inzwischen mit vier Musikern agiert. So erhält das Ganze einfach noch mehr Druck, eine Musik voller „good vibrations“, vorwärtstreibend und fast zerberstend von optimistischer Grundstimmung, die Dich regelrecht auf den Tripp bringt. Schon nach dem ersten Stück, das zugegebenermaßen fast 20 Minuten andauerte, war ich nass bis auf die Haut, aber ich war längst nicht mehr von dieser Welt, wen stört da noch ein nasses Hemd? (...) Die Musik von Space Debris scheint direkt aus dem Kosmos der großen Zeit des Krautrocks zu uns zu kommen, einer Zeit, in der experimentiert und improvisiert wurde bis der Arzt kommt. Amon Düül, Birth Control, Can und wie die vielen großartigen Vertreter dieser Epoche auch heißen, Space Debris hätte auch in ihrer Zeit und Gesellschaft in der Champions League gespielt. Was für ein Glück, dass wir im Hier und Heute daran Anteil haben durften. Zwischendurch entführte mich ein Keyboardexkurs gefühlsmäßig in das alte, aber nie vergessene Echoes von Pink Floyd, bevor Tommy wieder das Kommando übernahm und das Tempo in die Höhe trieb. Wie sehr diese Musik auch in moderner Zeit ihre Berechtigung hat zeigten einmal mehr die Fans, die, teilweise noch sehr jung und vermutlich eher auf die Stonerszene ausgerichtet, abgingen wie die viel zitierte Schmidt´s Katze und später fanden wir den Namen Space Debris auch auf den Feedbackbögen bei den Nennungen der Besten Band. Für mein Empfinden kam es einem Schock gleich, als die letzten 10 Minuten des Konzerts angekündigt wurden, wie viel mehr hätte ich gerne noch genossen von diesem trefflichen Hauptgericht. So aber hatte unser Festival, das mit diesem Konzert beschlossen wurde, für mich sein ultimatives Gesicht bekommen, denn es wird mir für immer mit dem Konzert der sympathischen Odenwäldler verbunden im Gedächtnis bleiben" (Michael Breuer - Rockfreaks)

Tommy Gorny/git.



14.02.12: seit kurzem probt mit uns an der Bassgitarre Mitja Besen. Ihr könnt ihn bei den anstehenden Gigs hören+sehen! Rechts unter "musiker" mehr Infos...


zu den chronologisch noch früheren Einträgen gehts HIER


info
news
reviews
fotos
musiker
cd-vinyl-mp3
interview
video-clips
links
guestbook


kontakt+booking


info@spacedebrisprojekt.de


facebook

bandcamp

disclaimer